UNSER HOCHDIVERSES NETZWERK

Unser Netzwerk wächst täglich und besteht aus Hamburgern mit unterschiedlichsten Hintergründen, die sich im Alltag sehr wahrscheinlich nie begegnen würden.

Start-Ups treffen auf Traditionsunternehmen, Neu-Hamburger auf Alt-Hamburger, staatliche Organisationen auf Corporates…

Unser Beirat

Dieter Läpple

Professor em. für Internationale Stadtforschung

Dieter Läpple, geboren 1941, ist Professor em. für Internationale Stadtforschung an der HafenCity Universität Hamburg und „Senior Fellow“ im „Metropolitan Policy Program“ der Brookings Institution in Washington. Er leitete viele Jahre das Institut für Stadt- und Regionalökonomie an der TU Hamburg-Harburg und der HCU Hamburg. Er lehrte und forschte u. a. in Berlin, Amsterdam, Paris, Aix-en-Provence / Marseille und Leiden (NL).

Seit vier Jahren ist er Ko-Vorsitzender des “Scientific Advisory Committee” für das “Future Cities Laboratory” in Singapur und seit zehn Jahren arbeitet er in dem „Urban Age“-Programm der London School of Economics mit. 2007 erhielt er den Baukulturpreis des BDA Hamburg.

Warum bin ich dabei?

Gegenwärtig kommt es vor allem darauf an, die erfreuliche Willkommenskultur für Menschen in Not und Zuwanderer zu verbinden mit einer Kultur der Teilhabe und der Integration. Neben der Bereitstellung einer menschenwürdigen und bezahlbaren Behausung geht es um das Erlernen der deutschen Sprache und vor allem um den Zugang zum Arbeitsmarkt.

Das Cross-Mentoring-Programm und die Pilot-Potentialerhebungen des ImpactDOCKs Hamburg sind hervorragende Ansätze, um den Menschen aus anderen Ländern neue, selbstbestimmte Lebens­perspektiven zu eröffnen. Sehr gerne bin ich – unterstützend und lernend – bei diesem innovativen Projekt dabei.

Patricia Döhle

Journalistin

Patricia Döhle, Jahrgang 1966, arbeitet seit 1992 als Journalistin. Nach Stationen bei der Wirtschaftswoche und im Wirtschaftsressort des STERN war sie zwölf Jahre für das manager magazin tätig, bevor sie vor drei Jahren in die Redaktion des Hamburger Wirtschaftsmagazins brand eins wechselte. Dort ist sie unter anderem für die Rubrik „Blick in die Bilanz“ verantwortlich. Die gelernte Bankkauffrau studierte nach ihrer Lehre an der European Business School in Oestrich-Winkel, London und Buenos Aires Betriebswirtschaftslehre und lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Warum bin ich dabei?

Das Potenzial der in Hamburg ankommenden Flüchtlinge zu erheben und sie in das hiesige Wirtschaftsleben zu integrieren, ist eine der dringlichsten gesellschaftlichen Aufgaben unserer Zeit. Das Cross-Mentoring-Programm von ImpactDOCK Hamburg hilft dabei auf vorbildliche und vor allem unternehmerische Weise. Deshalb unterstütze ich die Gründerinnen – mit großer Freude.

Martin Mahn

Managing Director/ CEO - TuTech Innovation / Hamburg Innovation GmbH

Martin Mahn, geboren 1967, ist Biologe und Umweltökonom und seit inzwischen sieben Jahren an der Schnittstelle zwischen Wirtschaft und Wissenschaft tätig – zunächst in Berlin an der Humboldt-Universität, dann in Hamburg. Dort leitet er heute die TuTech Innovation GmbH sowie die Hamburg Innovation GmbH, zwei Technologietransfer-Unternehmen, deren Gesellschafter die Stadt Hamburg sowie deren Hochschulen sind. Er war zuvor zwölf Jahre für die ehemalige Siemens-Tochter OSRAM aktiv und blickt zurück auf Tätigkeiten als selbständiger Umweltberater, Gründer und Lehrbeauftragter für Innovationsmanagement. Mit seiner Familie lebt er seit Sommer 2015 in Luhmühlen.

Warum bin ich dabei?

Erfolgreiche Innovationen entstehen vor allem immer da, wo kreativ und möglichst ohne Grenzen ausprobiert werden kann, wo verschiedene Horizonte, Sichtweisen, Disziplinen und Kulturen zusammenkommen. Und sie setzen sich meist dann nachhaltig durch, wenn der Nutzer – der Mensch – im Mittelpunkt steht. Gesellt sich dazu dann noch eine Prise Unternehmergeist, entsteht „Impact“ . In der Idee des ImpactDOCKs verbindet sich dies auf wunderbare Weise.

Frank Kohl-Boas

Google - Head of HR Northwest, Central & Eastern Europe

Frank Kohl-Boas, Jahrgang 1969, ist Jurist und verantwortet nach verschiedenen beruflichen Stationen in unterschiedlichen Industrien im In- und Ausland seit 2010 für Google die Personalarbeit als Head of HR Northwest-, Central & Eastern Europe. Er arbeitet mit Führungskräften vor allem an den Themen „Unternehmenskultur, Organisations- und Karriereentwicklung als auch Diversität & Inklusion“

Warum bin ich dabei?

Ich bin überzeugt davon, dass da wo wirtschaftliche Interessen und soziale Zielsetzungen sich ergänzen, wahrer und nachhaltiger gesellschaftlicher Mehrwert geschaffen wird. Mit ImpactDock haben sich Yukiko und Alexa diese Herausforderung zum Geschäftszweck gesetzt, weshalb ich mich freue, ihr Tun im Beirat begleiten zu dürfen.